Bioresonanz

Bioresonanz Rayonex

Bioresonanz

Die Bioresonanz wird im Bereich der Diagnostik und als Unterstützung der Schulmedizin eingesetzt. Anhand einer ursachenorientierten Analyse werden Fell, Speichel oder Urin Ihres Tieres auf krankheitsverursachende Parameter getestet. Die Testung erfolgt mittels eines Tensors, der mit dem Bioresonanzgerät verbunden ist. Sie bietet eine sanfte und schmerzfreie Therapie für Ihr Tier und stellt ein ganzheitliches Diagnose- und Therapieverfahren dar.

Ich verwende in meiner Praxis das Bioresonanzgerät RAYOCOMP PS10 VET der Firma Rayonex.

Bei nachfolgenden Indikationen kann die Bioresonanz eingesetzt werden:
(Beispiele)

  • Allergien/Unverträglichkeiten
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Hauterkrankungen (Juckreiz, Hot Spot etc.)
  • Wundheilung
  • Pilzbefall
  • Abwehrschwäche
  • Ausleitung nach Impfung
  • Entgiftung

sowie viele weitere Möglichkeiten

Was kann getestet werden?

  • Schadstoffbelastungen
  • Immunsystem
  • Alle Organe
  • Erreger/Bakterien/Pilze/Parasiten
  • Enzyme
  • Herz-Kreislauf-System
  • Passende Heilmittel (Bachblüten/Schüßler Salze)
  • Medikamentenverträglichkeit

und noch vieles mehr!

Exkurs: Futtermittel und Bioresonanz

Wer kennt das nicht: Mit den besten Absichten hat man aus dem Fachhandel ein neues Futter für den Hund eingekauft. Zuhause wird es gleich ausprobiert und erleichtert stellt man fest. Es schmeckt ihm. Alles scheint bestens, Besitzer ist glücklich, Hund satt und zufrieden. Also bestellt man gleich mehr von dem neuen Futter. Doch schon nach wenigen Tagen wird der Hund unruhig, knabbert an den Pfoten und kratzt sich vermehrt an den Ohren. Statt im Garten zu toben, liegt er mit Bauchgrummeln in einer Ecke des Wohnzimmers. Bei der Abendrunde gesellt sich zu allem Übel auch noch leichter Durchfall dazu.

Diese Symptome können für eine Futtermittelunverträglichkeit stehen.  Eine solche Unverträglichkeit kann unter anderem mit Hilfe der Bioresonanz identifiziert werden.

Zunächst: Ihr Tier kann nicht nur auf die natürlichen Futterbestandteile, wie Fleisch, Gemüse und Kohlenhydrate, reagieren, sondern auch auf künstliche Zusatzstoffe, wie Verdickungsmittel und Konservierungs- und Farbstoffe.

Anhand einer von Ihnen mitgebrachten Futterprobe kann ich mit der Bioresonanz eine Futtermittelanalyse vornehmen.
Bei der Analyse kommt ein umfangreicher Testsatz zum Einsatz. Dieser besteht auf Ampullen, in denen die gängigsten Konservierungs- und Farbstoffe und Antioxidationsmittel vorhanden sind. Aber auch Ampullen mit natürlichen Komponenten, wie diverse Fleisch- und Fischsorten, Öle, Saaten, Obst und Gemüse sowie Ei. Auch Parasiten sind vertreten, denn Ihr Tier kann auch auf den Kot von Futtermilben reagieren.

Aus meinem Praxisalltag

Die Bioresonanz wende ich in meiner Praxis sowohl bei physischen als auch bei psychischen Leiden an und konnte bisher tolle Erfolge erzielen.
Und auch bei Fällen, in denen es keine Aussicht auf Heilung gab, konnte die Bioresonanz unterstützend oder als palliative Maßnahme eingesetzt werden.

Im Nachfolgenden zwei Beispiele aus meiner Praxis.

Der 7jährige Kater hatte einen vergrößerten linken Vorhof sowie ein ausgeprägtes Lungenödem. Er erhielt Diuretika sowie ein Herzmedikament. Aufgrund seiner Symptome (Maulatmung, Wassereinlagerungen in der Lunge sowie allgemeiner Stress) und eines Tests anhand einer Fellprobe, wurden passende Frequenzen für eine Bioresonanz-Therapie ermittelt.

Die 14jährige Katze zeigte eine ausgeprägte Angststörung gegenüber ihren Besitzern. Diese äußert sich darin, dass sich die Katze nicht mit den Händen berühren lässt. Sie befindet sich in einer dauerhaften Anspannung und ist dadurch ständigem Stress ausgesetzt.

Die Bioresonanzanalyse erfolgte über eine Fellprobe. Dabei testete ich sie sowohl auf Organparameter als auch psychische Auslöser. Bei dem Test kamen unter anderem Ausschläge bei „epileptiformen Anfällen“ und „seelischem Stress“ heraus. Der Therapieplan umfasst unter anderem eine Behandlung mit einer Bachblüten-Mischung.

Sie haben Interesse an der Bioresonanz-Therapie?

Wenn Sie Fragen zur Bioresonanzanalyse und -therapie haben, können Sie mich gerne.