Bioresonanz

Bioresonanz Rayonex

Bioresonanz

Die Bioresonanz wird im Bereich der Diagnostik und als Unterstützung der Schulmedizin eingesetzt. Anhand einer ursachenorientierten Analyse werden Fell, Speichel oder Urin Ihres Tieres auf krankheitsverursachende Parameter sowie Allergene, Medikamente und Futtermittelunverträglichkeiten getestet. Die Testung erfolgt mittels eines Tensors, der mit dem Bioresonanzgerät verbunden ist.

Aufgrund der daraus gewonnenen Erkenntnisse wird ein Therapieplan erstellt. Dieser kann unter anderem die Gabe von alternativen Heilmitteln (Bachblüten, Homöopathie, etc.), eine Therapie über die Bioresonanz oder eine Futterumstellung beinhalten. Durch die Therapie verändert sich das Krankheitsbild Ihres Tieres, es empfiehlt sich daher, nach einer gewissen Therapiezeit, eine Nachtestung durchzuführen. Nur so kann der Therapieverlauf kontrolliert und gegebenenfalls individuell angepasst werden.

Weiterbildung
  • Behandlungskonzepte beim Katzenschnupfen-Komplex mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt, MINAVOS
  • Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt, MINAVOS
  • Behandlungskonzepte bei Arthrose beim Tier mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt, MINAVOS
  • Effektiver testen mit der Bioresonanz, Praxis für alternative Tierheilkunde Susanne Deutrich
  • Behandlungskonzepte von Magen-Darm-Erkrankungen bei Hund mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt, MINAVOS

Ich verwende in meiner Praxis das Bioresonanzgerät RAYOCOMP PS10 VET der Firma Rayonex.
Wenn Sie Fragen zur Bioresonanzanalyse und -therapie haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Die 14jährige Katze zeigte eine ausgeprägte Angststörung gegenüber ihren Besitzern. Diese äußert sich darin, dass sich die Katze nicht mit den Händen berühren lässt. Sie befindet sich in einer dauerhaften Anspannung und ist dadurch ständigem Stress ausgesetzt.

Die Bioresonanzanalyse erfolgte über eine Fellprobe. Dabei testete ich sie sowohl auf Organparameter als auch psychische Auslöser. Bei dem Test kamen unter anderem Ausschläge bei „epileptiformen Anfällen“ und „seelischem Stress“ heraus. Der Therapieplan umfasst unter anderem eine Behandlung mit einer Bachblüten-Mischung.

Der 7jährige Kater hatte einen vergrößerten linken Vorhof sowie ein ausgeprägtes Lungenödem. Er erhielt Diuretika sowie ein Herzmedikament. Aufgrund seiner Symptome (Maulatmung, Wassereinlagerungen in der Lunge sowie allgemeiner Stress) und eines Tests anhand einer Fellprobe, wurden passende Frequenzen für eine Bioresonanz-Therapie ermittelt.